--------------------------------------------------------------------------------------- Skip to main content

Herzlich Willkommen bei outdoor-zelt-test.de !

Die besten Outdoor-Tipps & Tricks

Hier können Sie sich nützliche Tipps und Tricks zum Thema Outdoor, Camping und Wandern aneignen und durchlesen ! Egal ob camping mit Hund, nützliche allgemeine Tipps & Tricks (die Ihnen im Notfall sehr hilfreich sein können), oder richtige Verhaltensweisen in der Natur und bei Unwetter: Mit unserem Outdoor-Ratgeber sind Sie immer gut auf die nächste Wanderung oder Ihren nächsten Ausflug vorbereitet !

Hinweis: Spalten, wo am Ende ein Plus-Zeichen zu sehen ist, können Sie öffnen ! Dazu drücken Sie einfach nur auf die jeweilige Spalte die Sie interessiert, und schon können Sie sich dazu ausführlich informieren.

Unsere Top 5 Outdoor Tipps & Tricks

 

­

Auch wenn sich das jetzt erst einmal komisch anhört, aber Backpulver ist DER Outdoor Tipp schlechthin ! Jeder kennt es, Sie sitzen abends gemütlich an einem Lagerfeuer zusammen und überall sind diese lästigen Mücken. Wenn Sie Mückenstiche plagen, dann kann Backpulver sehr gut dabei helfen den Schmerz zu lindern und diese zu behandeln. Was tun wenn die Zahnpasta ausgeht ?! Auch hier kann Backpulver helfen. Vermischen bzw. verdünnen Sie einfach ein wenig davon mit Zimt und schon haben Sie den perfekten Zahnpasta- Ersatz. Außerdem kann Backpulver auch noch als Spülmittel-Ersatz verwendet werden. Dazu vermischen sie das Wasser mit ein wenig Backpulver und schon können Sie auch stark verschmutztes Geschirr säubern.
Um Brennstoff zu sparen, können Sie Nudel-und Reisgerichte schon am Morgen oder einige Stunden vor dem Kochen einweichen. Mit diesem Tipp, den Sie ganz einfach und ohne große Mühe anwenden können, dauert das kochen nicht so lange, da die Nudeln oder der Reis schon aufgeweicht sind und sparen einiges an Brennstoff ! Ein weiterer Tipp um effektiv Brennstoff zu sparen, ist das Wasser im Topf kochen zu lassen und dann erst die Zutaten (Nudeln, Suppen oder Reis) hinzuzufügen. Anschließend wickelt man den Topf in den Schlafsack oder in ein Kleidunsstück ein und lässt es darin kochen und gar werden. Dadurch bleibt die Hitze deutlich besser isoliert und es wird eine Menge Brennstoff gespart.
Was machen wenn das Feuer einfach nicht angehen will ?! Wenn Sie in den Bergen wandern sind oder sich allgemein in einem Gebiet mit Bäumen befinden dann ist dieser Tipp in einem Notfall Gold wert. Birkenrinde ist sehr trocken und ist ein idealer Feueranzünder. Schaben Sie einfach die Rinde mit einem Messer vom Baum ab, selbst bei Regen oder in einer feuchten Umgebung ist die Innenseite der Birkenrinde immer trocken und brennt sehr gut. Auch Kartoffelchips sind gut geeignet um ein Feuer zu entfachen. Durch das viele Fett und die Stärke in den Chips, brennt das Feuer schnell und lange. Das gute daran ist auch, das selbst bei sehr schwierigen Wetterumständen, ein Feuer einfach und schnell entfacht werden kann.
Um nasse Füße zu vermeiden sind Kunstfaserstrümpfe-oder socken eine gute Lösung. Da das Material kein Wasser aufnimmt bleiben die Füße trocken. Ein weiterer Vorteil ist, das zwischen den normalen Wandersocken und den Füßen keine Reibung entstehen kann und dadurch Blasen und Verletzungen unterbunden werden können.
Die Hirschtalgcreme ist sehr empfehlenswert, da sie die Haut elastischer und geschmeidiger macht und sie somit gegen Blasen vorbeugt. Außerdem wird die Verletzungsgefahr allgemein verringert und es bildet sich weniger Hornhaut an den Füßen. Hier finden Sie die Hirschtalgcreme im Amazon Shop: Hirschtalgcreme

‌Beliebte Outdoor-Zelte

1234
Qeedo - Quick Bay Xl Strandmuschel M.S.R - Geodät-Zelt Fury CampFeuer - Kuppelzelt Creme 4 Skandika - Familienzelt Helsinki 6
ModellQeedo – Quick Bay Xl StrandmuschelM.S.R – Geodät-Zelt FuryCampFeuer – Kuppelzelt Creme 4Skandika – Familienzelt Helsinki 6
Testergebnis

95%

"Eine sehr hochwertige Strandmuschel mit einem wirklich gutem Preis/Leistungsverhältnis !"

91.25%

"Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis !"

82.5%

"Großes Kuppelzelt für die ganze Familie !"

82.5%

"Gutes Familienzelt in der Mittel-Klasse !"

Bewertung
Preis

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

350,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

284,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr InfosZu Amazon *Mehr InfosMomentan nicht verfügbarMehr InfosZu Amazon *Mehr InfosZu Amazon *

Gut zu wissen !

  • Nehmen und lagern Sie niemals Lebensmittel im Zeltinneren ! Der Geruch kann Tiere anlocken und wer hat schon Lust auf eine Begegnung mit einem Bären oder anderem Raubtier ? Am besten ist es, nach dem essen, die Reste Luft-und Geruchdicht zu verpacken und außerhalb des Zeltes in einer Kühlbox aufzubewahren.

  • Bauen Sie Ihr Zelt niemals zu nahe am Wasser auf, da dies schwere Folgen haben kann. Durch starken Regen könnte der Fluss oder See übertreten und den Campingurlaub oder die mehrtägige Wandertour zum Desaster werden lassen. Daher ist es empfehlenswert das Lager nicht zu nahe am Ufer aufzuschlagen und einen Abstand von mindestens 50-100 m dazwischen vorzusehen.

  • Seien Sie vorsichtig mit dem Lagerfeuer ! Ein Lagerfeuer zu haben ist immer schön gemütlich und wärmt. Allerdings ist es immer besser auf Nummer sicher zu gehen und das Outdoor Zelt niemals zu nahe am Feuer aufbauen. Selbst durch einzelne Funken kann es schnell zu einem großen Schaden kommen und somit Zelt und Ausflug ruinieren.

  • Nach einem starken Regenfall kann es schon mal vorkommen, dass das Zelt ein wenig feucht und selbstverständlich auch nass auf der Außenseite ist. Aber wringen Sie Ihr Zelt niemals aus ! Das auswringen kann zu starken Beschädigungen an der Beschichtung oder am Material führen. Stattdessen ist es am besten es einfach stehen und in der Sonne trocknen zu lassen.

­

Moskitonetze sind in warmen Gebieten sehr hilfreich ! Weiße, engmaschige Netze sind ideal, da sie nicht so viele Insekten anziehen wie schwarze Moskitonetze. Wir empfehlen Netze aus Polyester oder Baumwolle, da diese sehr robust und UV-Beständig sind. Die Baumwoll-Variante ist weniger robust als Netze aus Polyester, dafür aber umweltfreundlicher und auch UV-Beständig.

­­

Tipps & Tricks zur Zeltpflege

Bei einem Ausflug, Campingurlaub oder einer Wanderung ist das Zelt Ihr Haus in der Natur auf das Sie angewiesen sind ! Deswegen ist es umso wichtiger, sein Outdoor Zelt richtig zu pflegen und zu warten.

Damit Sie sich auch noch nach Jahren an Ihrem Zelt erfreuen können, ist es ratsam das Zelt jedes mal nach Benutzung auf mögliche Risse, Löcher oder ähnliches zu untersuchen. Die Pflege beginnt schon vor der eigentlichen Tour ins Freie ! Um nicht eine unangenehme Überraschung zu erleben, sollten Sie vor der Wanderung oder dem Camping Urlaub, das Outdoor Zelt auf Herz und Nieren checken und sicher gehen das sich alles in einem guten Zustand befindet.

­

Der Lagerplatz sollte mit Bedacht gewählt werden. Wählen Sie einen Fläche, die eben und gerade ist und wo keine kleinen, scharfen und spitzen Steine oder Äste auf dem Boden liegen. Denn diese können das Zelt stark beschädigen und den Zeltboden übel zurichten. Vermeiden Sie das campen unter Bäumen, da Äste herunter fallen oder Harz auf das Außenzelt tropfen könnte. Harz verklebt das Material und es kann unter Umständen zu einer chemischen Reaktion mit der Beschichtung führen. Am besten ist eine ebene Grasfläche, wo der Zeltboden geschont wird und auch die Befestigung der Heringe einfach durchzuführen ist.
Verwenden Sie immer eine Zeltunterlage ! Eine Zeltunterlage ist leicht, pflegt den Zeltboden und ist außerdem noch ein weiterer Nässeschutz. Da der Zeltboden geschont wird, ist die Gefahr auf eine Beschädigung natürlich deutlich reduziert. Eine Zeltplane bzw. Zeltunterlage zu benutzen kann Ihnen einiges an Geld sparen, da es viel teurer ist den eigentlichen Zeltboden reparieren zu lassen, als eine neue Plane zu kaufen. Überprüfen Sie vor der Tour, ob die Gestänge in Ordnung sind und sich in einem guten Zustand befinden. Achten Sie außerdem beim Aufbau darauf, die Gestänge nicht mit roher Gewalt und viel Kraft in die vorgesehenen Tunnel zu stecken, sondern langsam und bedacht. Die Abspannleinen sollten gekürzt werden, im Falle das sie zu lang sind, damit kein unordentliches Durcheinander im Rucksack oder Beutel entsteht.
Versuchen Sie nicht die Heringe mit Gewalt in den Boden zu schlagen, sondern suchen einen Platz (am besten eine Grasfläche), wo die Heringe einfach anzubringen sind. Ein weiterer wichtiger Tipp ist die Lagerung der Heringe: verstauen Sie die Heringe nicht zusammen mit dem Zelt in einem Beutel, da sie leicht Löcher verursachen können. Nutzen Sie stattdessen einen kleinen Extra-Beutel, wo die Heringe dann sicher untergebracht sind.
Um Kondenswasser zu vermeiden, ist es wichtig immer eine angemessene Belüftungsmöglichkeit zu haben. Öffnen Sie die Fenster und Klappen, damit eine gute Luftzirkulation entstehen kann und die Kondensation größtenteils vermieden wird. Wir empfehlen Ihnen doppelwandige Zelte, da sie ein Innenzelt besitzen, was die Luftzirkulation und Atmungsaktivität stark verbessert.
Vermeiden Sie Schimmel im Zelt ! Es ist extrem wichtig, das Sie nach benutzen des Zeltes, das Outdoor Zelt gut trocknen. Dazu lassen Sie es einfach für ein 1 Tag auslüften um wirklich sicher zu gehen und dem Schimmel vorzubeugen. Falls es doch zu einer Schimmelbildung kommen sollte, waschen Sie das Zelt mit warmen Wasser aus und nutzen, falls vorhanden, ein spezielles Schimmel- Spray für Zelte. Ist es aber trotzdem ratsam, erst einmal nur mit Wasser vorzugehen, da manche Sprays Chemikalien enthalten, welche das Zelt beschädigen. Deshalb sollten Sie sich vor der Nutzung eines dieser Sprays über die Inhaltsstoffe informieren.

Was tun bei Sturm oder aufziehendem  Gewitter ?

Wenn ein Sturm oder Gewitter aufkommt, ist die Wahl des Zeltplatzes sehr wichtig ! Das Outdoor Zelt sollte auf keinen Fall auf einem Hügel oder einer Anhöhe aufgeschlagen werden, wo es leicht vom Blitz getroffen werden kann. Auch leere Flussbetten können eine große Gefahr darstellen bei einem Sturm. Der starke Wind, der durch das Flussbett verstärkt wird, könnte das Zelt leicht beschädigen oder sogar umwehen. Auch bei starkem Regen kann es passieren das es zu einer lebensgefährlichen Sturzflut kommt, die alles mitreißt was sich in ihrem Weg befindet. Daher ist es definitiv besser Flussbetten und Anhöhen zu meiden.

Wenn Sie im Wald unterwegs sind und ein Gewitter oder Sturm aufzieht, ist es ratsam einigen Abstand zu den Bäumen einzuhalten (mindestens die Höhe des Baumes) und das Zelt nicht zu nahe aufzubauen, da umstürzende Bäume oder herabfallende Äste eine große Gefahr darstellen können.

­

Tipp: Spannen Sie im Falle eines Gewitters oder Sturms Ihr Zelt mit zusätzlichen Abspannleinen und Heringen ab ! Das zusätzliche abspannen und sichern ist bei einem Sturm auf jeden Fall zu empfehlen, denn auch hier gilt wie in vielen anderen Dingen: lieber zu viel als zu wenig !

­

Nachdem Sie einen geeigneten Platz gefunden haben, befestigen Sie die Heringe und Abspannschnüre sehr gut im Boden und an den Ösen, damit alles stabil hält. Es ist wichtig alle losen Gegenstände ausserhalb des Zeltes gut zu befestigen oder sogar mit ins Zelt zu nehmen. Andernfalls besteht sonst die Gefahr, dass das Zelt, durch mitgerissene Gegenstände, ernsthaft beschädigt wird und Sie den Wettereinflüssen dann schutzlos ausgesetzt sind.

­



Ausreichend Proviant & Kleidung ?

Die Wahl der Kleidung ist eine wichtige Entscheidung, die je nachdem vom Reiseziel abhängt. In wärmeren Regionen wie z.B. Norditalien werden Sie kaum einen Wintermantel brauchen, selbst wenn es in die Berge geht. Dennoch sind Temperaturschwankungen immer möglich und es ist auf jeden Fall zu empfehlen, sich über das Wetter und mögliche Gewitterwarnungen oder Unwetter in den folgenden Tagen zu informieren.

Wer schonmal auf einer längeren Wandertour war, der weiß, das wandern sehr anstrengend sein kann und dann auch dementsprechend hungrig macht. Vor allem Kinder sind meist schnell hungrig und können anstrengend werden, wenn die einzigste Möglichkeit und Aussicht auf eine Essenspause, die 2 Stunden Fußweg entfernte Alm ist. Daher ist es immer gut ein paar belegte Brote oder kleine Snacks dabei zu haben. Abgesehen davon das diese Snacks die Laune der Kinder verbessern, geben sie auch Energie und Kraft für den weiteren Wanderweg der Ihnen dann noch bevor steht.

Auch wenn die Tour ohne Kinder erfolgt, es ist sehr wichtig genügend Proviant mitzunehmen. Besonders bei tagelangen Wandertouren, ist eine ausreichende Verpflegung umso wichtiger, selbst wenn einige Einkehrmöglichkeiten vorhanden sind.

Jack Wolfskin – Travel Lodge RT

824,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr InfosZu Amazon *

Campen mit Hund

Das campen mit Hund(en) wird immer beliebter und mittlerweile gibt es sogar einige Campingplätze die sich regelrecht auf Hunde spezialisiert haben !

Wenn Sie einen Campingurlaub mit Ihrem Vierbeiner planen, dann gibt es natürlich einige Dinge zu beachten:

­

Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub, ob der Campingplatz überhaupt Hunde duldet, da auf einigen Campingplätzen Hunde verboten sind. Die Betreiber befürchten oft eine Lärmbelästigung, die andere Kunden abschrecken könnte. Auch die Hygiene ist ein Grund warum Camper mit Hund(en) meist nicht so gern gesehen sind wie Camper ohne Hund. Das heißt allerdings nicht das Sie auf einen Urlaub mit Ihrem Haustier verzichten müssen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Campingplätze, die Hunde erlauben und/oder sogar darauf spezialisiert sind !
Um Ihrem Hund den Stress und die Aufregung ein wenig zu erleichtern, ist es gut, Ihn die neue Umgebung vorher beschnuppern und erkunden zu lassen. Egal ob in einem Zelt oder Wohnmobil, Ihr Hund soll sich wohlfühlen ! Um Ihrem Haustier die Umstellung von zuhause ins Zelt oder Wohnmobil und zu erleichtern, sollten Sie Ihn mit sein gewohntes Futter geben, seine Spielzeuge und sein Körbchen zum schlafen und ausruhen.

­Wenn Sie einen geeigneten Campingplatz für Ihren Hund gefunden haben, ist es gut eine Checkliste zu machen. Eine solche Liste hilft Ihnen, alle nötigen Dinge die Sie für Ihren Hund brauchen mitzunehmen. Stellen Sie sich folgende Fragen:

• Wie transportiere ich meinen Hund sicher und komfortabel ?

• Habe ich genügend Futter dabei ?

• Braucht mein Hund Medikamente ?

• Welche Dinge sind generell wichtig für meinen Hund ?

­

­

Die aufgelisteten Fragen sollen Ihnen helfen sich auf den Campingurlaub mit Ihrem Hund vorzubereiten. Abgesehen von diesen Fragen, gibt es natürlich noch mehr Faktoren die eine Rolle spielen wie z.B. die Futtergewohnheiten oder Spielzeuge, die ablenken und Ihren Hund unterhalten sollen. Auf den meisten Campingplätzen ist die Hundeleine Pflicht ! Deshalb ist es ratsam die Leine immer mit dabei zu haben und selbstverständlich den Campingplatzregeln zu folgen.

­

Verhalten als Camper in der Natur

Es gibt einige Verhaltensregeln die Sie als Camper in der Natur beachten sollten. Und damit meinen wir nicht nur die Verhaltensregeln die es auf dem Campingplatz zu befolgen gilt, sondern speziell das Verhalten in der freien Natur !

Wenn Sie auf einem Campingplatz sind, sollten Sie auf jeden Fall die Regeln des jeweiligen Campingplatzes befolgen und sich anständig benehmen. Wildpinkeln, laute und störende Musik oder Alkoholexzesse sind nie gerne gesehen und könnten dazu führen, dass Sie vom Platz verwiesen werden.

Genau das gleiche gilt auch für die freie Natur ! Verhalten Sie sich respektvoll gegenüber Tieren, Pflanzen und anderen Personen und versuchen Sie keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Laute Musik und Partys sind unerwünscht, da sehr viele Leute Ruhe und Entspannung in der Natur suchen, um sich vom harten Arbeitsalltag zu erholen.

Respektvolles Verhalten beinhaltet außerdem den verantwortlichen Umgang mit Müll und Abfall ! Lassen Sie Ihren Müll nicht einfach in der Natur liegen, sondern entsorgen sie ihn im nächsten Mülleimer oder nehmen Sie es wieder mit nach Hause wo Sie es dann wegwerfen können.

‍‌